Vegane Freak-a-Delle

In meiner zweiten Vegan Box wurde ich mit Sojagranulat erfreut. Natürlich musste ich ausprobieren wie vegane Freak-a-Dellen schmecken können.

Vegane Frikadelle Sojagranulat

 

Ruccola, Chiliflocken und Petersilie geben den besonderen Geschmack. Das Ergebnis war sehr würzig und schmeckt auch noch kalt am nächsten Tag.

Wenn man möchte, dann kann man das Rezept auch komplett glutenfrei zubereiten (hierfür nimmt man glutenfreies Buchweizenmehl und glutenfreies Brot).

Besonders empfehlenswert dazu ist Pflaumen-Ketchup. Dieser wurde glücklicherweise auch in der Vegan Box geliefert.

 

Zeitaufwand:

  • 45 Minuten

 

Zutaten für ca. 16 Freak-a-Dellen:

  • 100g Sojagranulat
  • 250ml Gemüsebrühe
  • 1 Teelöffel Paprikapulver (edelsüss)
  • 100g Ruccola
  • 50g Petersilie
  • Salz und Pfeffer
  • 3 Scheiben Vollkornbrot (bei Bedarf glutenfrei)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100-150g Dinkelmehl oder Buchweizenmehl (glutenfrei)
  • 1/2 Teelöffel Chiliflocken/-pulver

 

Wie es funktioniert:

Das Sojagranulat in 250ml heiße Gemüsebrühe geben und für ca. 15 Minuten ziehen lassen.

Das Vollkornbrot in kaltem Wasser einlegen, sodass es weich werden kann.

Das Sojagranulat und Vollkornbrot abtropfen lassen und ausdrücken. Beides in eine Schüssel geben. Paprikapulver, Chiliflocken, Salz und Pfeffer dazugeben und verrühren. Ruccola, Petersilie und Knoblauch klein hacken. Gemeinsam mit ca. 100g Dinkel- oder glutenfreiem Buchweizenmehl mit den Händen kräftig vermischen.

Die Mischung unbedingt probieren und ggf. nachwürzen.

Die Masse sollte nicht zu klebrig sein. Wenn der Teig noch sehr stark an den Händen klebt, dann etwas mehr Mehl dazugeben. Die Masse anschließend für ca. 15 Minuten kalt stellen und ruhen lassen.

Nach der Ruhezeit eine Pfanne auf der Herdplatte erwärmen, etwas Öl dazugeben und die portionierten Freak-a-Dellen in die Pfanne geben. Von beiden Seiten anbraten bis diese Farbe bekommen.

Ich gebe die Freak-a-Dellen im Anschluss noch kurz in den Ofen um durch zu ziehen. Das funktioniert jedoch auch bei mittlerer Hitze in der Pfanne.

 

Was dazu passt:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.