Frischkäse

Frischkäse für Veganer – wie funktioniert das denn? Antwort: Ganz leicht! Man benötigt nur etwas Zeit, der Rest ist ein Kinderspiel. Ehrlich!

Vegan Food Porn

 

Vor meiner veganen Zeit habe ich Frischkäse geliebt. Auf dem Brot, als Sauce in Kombination mit Broccoli und und und. Ein Traum! Vermisst habe ich ihn bislang nicht, aber das vegane Rezept hat meine alte Liebe zum Frischkäse neu entflammt. Umso glücklicher bin ich mit diesem Rezept!

 

Was man vorab benötigt:

  • Sieb
  • Kaffeefilter
  • Pürierstab

 

Zeitaufwand:

  • 1 Tag zum Abtropfen des Sojajoghurts und zum Einweichen der Cashewkerne
  • 20 Minuten zur Herstellung

 

Zutaten:

  • 2 Packungen ungesüßten Sojajoghurt (Natur)
  • 120-150g Cashewkerne
  • 1 Eßlöffel Hefeflocken (optional)
  • 1 Eßlöffel Zitronensaft
  • 1 gestrichenen Teelöffel Salz
  • Frischen Pfeffer
  • Rosmarin
  • Oliven zum Garnieren

 

Wie es funktioniert:

Die Cashewkerne über Nacht in Wasser einweichen. Den Sojajoghurt in Kaffeefilter füllen (man benötigt mehrere) und in ein Sieb legen, sodass das Wasser gut ablaufen kann. Das Sieb muss auf einem Topf stehen, der es erlaubt, dass das Wasser ablaufen kann.

Soweit so gut! Am nächsten Tag kann man dann loslegen.

Die Cashewkerne abgießen und den Sojajoghurt von den Kaffeefiltern befreien. Alle Zutaten in ein hohes Gefäss geben und pürieren. Abschmecken und ggf. noch etwas Salz, Pfeffer und Rosmarin dazugeben.

Wenn der Geschmackstest bestanden ist, den Frischkäse in eine Schale oder Tupperdose geben, mit frisch gemahlenem Pfeffer und Oliven garnieren, und genießen!

Der Frischkäse passt natürlich zu verschiedenen Gerichten als Topping oder ganz einfach als Brotaufstrich für Fladenbrot, Dinkelbrötchen und Co.

Guten Appetit!

 

Was dazu passt:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.