Selbstgemachte Dinkelbrötchen

Am Wochenende gibt es seit meiner Weizenmehl-freien Ernährung selbstgemachte Dinkelbrötchen, alternativ auch Dinkelbrot.

brot brötchen

Mein Freund hat eine Zeit lang mit den Zutaten und verschiedenen Mehlsorten experimentiert. Dinkelmehl eignet sich am besten für die Brötchen.

 

Was man vorab braucht:

  • Küchenmaschine oder starke Hände

 

Zeitaufwand:

  • 15 Minuten Vorbereitung
  • 30-60 Minuten Ruhezeit für den Teig
  • 20 Minuten im Ofen

 

Zutaten für 2-3 Personen:

  • 500g Dinkelmehl Typ 630
  • 250ml Wasser
  • 1 TL Zucker
  • ½ TL Salz
  • Hefe

 

Wie es funktioniert:

Warmes Wasser mit einem halben Hefewürfel, Salz und Zucker vermengen. Man sollte erst 250ml Wasser nehmen und ggf. noch Wasser nachgießen. Das Ganze wird solange gerührt bis sich Hefe, Salz und Zucker aufgelöst haben.

Die angerührte Mischung gibt man dann zum Dinkelmehl und vermengt diese per Hand oder Küchenmaschine zu einem konsistenten Teig. Der Teig sollte eine seidige Konsistenz aufweisen. Das erreicht man indem man den Teig lange knetet. Tipp: Wenn der Teig zu stark an den Händen klebt, dann sollte man noch etwas Mehl dazugeben.

Anschließend den Teig warm stellen, ein Tuch darüber geben und für 30-60 Minuten ruhen lassen.
Im Anschluss die Brötchen formen, auf ein Backblech geben, die Rohlinge etwas mit Wasser befeuchten und bei 180° mittig in den Ofen geben. Im Ofen ca. 15-20 Minuten bei 180° backen lassen.

 

Tipp:

Wer es herzhaft mag, der kann angedünstete Zwiebeln mit in den Teig geben.

Zur Abwechslung kann man auch 300g Dinkelmehl mit 200g Roggenmehl mischen, dann bekommen die Brötchen eine dunklere Farbe.

Vor dem Backen etwas Sesam auf die Teiglinge geben. Man kann auch einige Sesamsamen vorab mit in den Teig geben.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.