Wraps mit Kichererbsenpaste und Erbsen-Basilikum-Haselnuss-Pesto

Die Wraps, die ich für das White Dinner zubereitet habe, haben mich zu einer neuen Variante mit Kichererbsenpaste und Erbsen-Basilikum-Haselnuss-Pesto inspiriert.

Der Teig ist derselbe, aber der Inhalt ändert sich. Das Erbsen-Basilikum-Haselnuss-Pesto hat einen würzigen, gleichzeitig frischen und leicht süßlichen Geschmack. Das Ganze stellt einen herrlichen Kontrast zum Ruccola dar.

Wraps mit Kichererbsenpaste und Erbsen-Basilikum-Haselnuss-Pesto

 

Was man vorab braucht:

  • Pürierstab
  • Salatschleuder

 

Zeitaufwand:

  • 30 Minuten

 

Zutaten für die Wraps (reicht für ca. 6 Wraps):

  • 160 g Buchweizenmehl
  • 1 gestrichenen Teelöffel Kurkuma
  • ½ Teelöffel Salz
  • 265 ml stilles Mineralwasser
  • 2-3 EL Olivenöl (zum Anbraten)

 

Zutaten für die Kichererbsenpaste:

  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Dosen Kichererbsen (530g Abtropfgewicht)
  • abgeriebene Schale von 1 kleinen Bio-Zitrone
  • 3-4 Esslöffel frisch gepresster Zitronensaft
  • 2 Esslöffel Leinöl
  • etwas Wasser
  • 1 gestrichene Teelöffel Salz

 

Zutaten für das Erbsen-Basilikum-Haselnuss-Pesto:

  • 200g Erbsen
  • 15 Blätter Basilikum
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Esslöffel frisch gepresster Zitronensaft
  • 2 Esslöffel Leinöl (ca. 26 ml)
  • ca. ½ Teelöffel Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 60 g Haselnüsse

 

Zutaten für die Gemüsefüllung:

  • 150 g Ruccola
  • 1 rote Paprikaschote
  • 2-3 rote Zwiebeln
  • 2-3 Tomaten

 

Wie es funktioniert:

Für den Teig das Buchweizenmehl, Kurkuma, Salz und Wasser mit einem Schneebesen anrühren und 10 Minuten quellen lassen.

In der Zwischenzeit die Erbsen für 10 Minuten kochen und im Anschluss mit dem Knoblauch, Basilikum, Leinöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer sowie den Haselnüssen zu einem Pesto pürieren.

Für die Kichererbsenpaste die Kichererbsen waschen, abtropfen lassen und in ein hohes Gefäss geben. Dazu den Abrieb einer kleinen Bio-Zitrone, 3-4 Esslöffel des frisch ausgedrückten Zitronensaftes, 2 Knoblauchzehen sowie Salz und Leinöl geben. Im Anschluss mit dem Pürierstab bearbeiten. Wenn die Masse zu dick ist, dann noch etwas Wasser dazugeben.

Für die Füllung den Ruccola waschen und trocken schleudern. Die Zwiebeln und die Paprika schneiden und in einer Pfanne andünsten. Die Tomaten in Stücke schneiden und ebenfalls zum Belegen bereitlegen.

Im Anschluss eine Pfanne erhitzen und etwas Olivenöl hineingeben. Den – noch einmal umgerührten – Teig mit 3-4 Esslöffeln in die Pfanne geben und mit dem Löffelboden verstreichen. Von beiden Seiten den Fladen ca. 2 Minuten anbraten. Den fertigen Fladen auf einen Teller mit ausgelegtem Küchenpapier geben und dort abkühlen lassen. In der Zwischenzeit den Teig weiter zu Fladen verarbeiten.

Die fertigen Fladen mit der Kichererbsenpaste und dem Erbsen-Basilikum-Haselnuss-Pesto bestreichen, das Gemüse darauf geben und vorsichtig zu Wraps zusammenrollen.

 

Tipp:

Die Kichererbsenpaste und das Erbsen-Basilikum-Haselnuss-Pesto kann auch als Brotaufstrich verwendet werden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.