Gemüse mit Curry-Quinoa-Füllung

Meine Vorliebe zu gefüllten Paprikaschoten brachte mich auf die Idee am Wochenende vegane, gefüllte Paprikaschoten, Zucchini und Pilze zu machen.

Gemüse mit Curry-Quinoa-Füllung

 

Nach einer kleinen Internetrecherche fand ich den Hinweis, eine Füllung mit Quinoa und Curry zu machen. Nach einem Markteinkauf legte ich freestyle los.

 

Zeitaufwand:

  • 30 Minuten Vorbereitung
  • 30 Minuten im Ofen

 

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Paprikaschoten
  • 2 Zucchini
  • 2-4 Pilze (je nach Größe)
  • 1 Möhre
  • Quinoa (ca. 100g)
  • Zwiebeln und Knoblauch
  • Curry (ich verwende Hot-Curry)
  • Tomatenmark
  • Zitrone
  • Salz und Pfeffer

 

Wie es funktioniert:

Man setzt einen Topf mit ca. 400ml Wasser auf. Währenddessen wird das Quinoa nach Packungsanweisung zuerst mit heißem Wasser gewaschen (um die Bitterstoffe zu entfernen), danach kommt das Quinoa in das kochende heiße Wasser, anschließend lässt man es ca. 20 Minuten köcheln.

Währenddessen entfernt man den Hut und die kernigen Innereien der Paprika und halbiert eine Zucchini. Die Zucchini mit einem Löffel mittig aushöhlen, sodass später die Füllung hineinpasst. Von den Pilzen entfernt man nur den Stiel um diese ebenfalls füllen zu können.

Die zweite Paprika wird wie die Möhre, Zwiebel und der Knoblauch in Würfel geschnitten und zusammen in Rapsöl angeschmort. Im Anschluss gibt man einen Esslöffel Tomatenmark dazu sowie 2 Esslöffel des Hot Curry. Das fertig gekochte Quinoa wird abgegossen und ebenfalls zu der Füllung gegeben. Mit einem Schuss Zitrone verfeinern, abschmecken und ggf. mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Die fertige Füllung wird dann in die Paprika, die Zucchini und die Pilze gefüllt.

Bei 180-200° (Ober-/Unterhitze) mittig im Ofen für 30 Minuten verweilen lassen und im Anschluss genießen.

 

Tipp:

Die Füllung kann auch um Fenchel, Porree oder Pilze erweitert werden.

 

Was dazu passt:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.